Qualitätsmanagement – was ist das?

Qualitätsmanagement ist eine Sammlung von Methoden und Instrumenten, alle Aspekte der Qualität in einem Unternehmen zu steuern. Qualität im Sinne der ISO 9000-Familie ist die Kundenzufriedenheit. Natürlich sollten auch Ihre Produkte und Dienstleistungen hochwertig sein – aber wichtig ist, dass der Kunde bekommt, was er erwartet. Nur dann ist er zufrieden.
Businessman
Teacher
Für den einen bedeuten hohe Qualität kurze Reaktionszeiten und perfekter Service. Für die anderen ist Ihre Leistungsfähigkeit im Pannenfall oder bei Reklamationen das entscheidende Kaufkriterium. Ein Qualitätsmanagementsystem hilft Ihnen dabei. die Anforderungen Ihrer Kunden systematisch zu analysieren und alle relevanten Prozesse und Organisationseinheiten auf diese Anforderungen auszurichten.
Ein erfreulicher Effekt dabei ist, dass Sie kontinuierlich besser werden: Sie fertigen ein Produkt, sie prüfen dessen Qualität, hinterfragen nach Auslieferung, wie zufrieden der Kunde ist und entwickeln neue Ideen, noch bessere Ergebnisse zu erzielen. Das ist mit KVP gemeint – kontinuierlicher Verbesserungsprozess.
Businessmen
Postman
Qualitätsmanagement ist nur für die lästig, denen es nichts bringt. Viele Systeme sind überfrachtet, fristen ein einsames Dasein im Aktenschrank und werden von Geschäftsführung und Mitarbeitern kaum beachtet. Daher lassen Sie sich überzeugen, dass das Ansetzen an den entscheidenden Elementen sehr wohl große Effekte erzielen kann, ohne dabei die Verwaltung weiter aufzublähen! Wir konzentrieren uns auf die wesentlichen Aspekte und nehmen Ihnen einen großen Teil des administrativen Aufwandes ab.

Elemente und Aspekte des Qualitätsmanagements

  • Dokumente und Aufzeichnungen: In jedem Unternehmen gibt es Vorlagen und Aufzeichnungen. Sie machen nur Sinn, wenn sie auffindbar sind, verwendet werden und die Aktualisierungen den Mitarbeitern zur Verfügung stehen.
  • Qualitätspolitik & Ziele: Führen mit Zielen ist ein bewährtes Instrument für einen nachhaltigen Unternehmenserfolg. Kommunizieren Sie Ihre Strategie in Form einer Qualitätspolitik und sorgen Sie dafür, dass alle Mitarbeiter an einem Strang ziehen!
  • Prozessorientierung: Bringen Sie Transparenz in Ihre Abläufe, indem Sie die Unternehmensprozesse definieren. Analysieren Sie, worauf es jeweils ankommt und sorgen Sie mit übersichtlichen Prozessbeschreibungen für weniger Missverständnisse und mehr Effektivität.
  • Verantwortung und Befugnisse: Unklare Aufgaben- und Verantwortungsbereichen sorgen immer wieder für Reibungsverluste. Stellen- oder Funktionsbeschreibungen sorgen zusammen mit einem Organigramm für klare Verhältnisse.
  • Aus- und Weiterbildung: Sorgen Sie durch Schulungen und Unterweisungen dafür, dass Ihre Mitarbeiter mit den Anforderungen wachsen und Sie Ihren unternehmerischen Pflichten nachkommen können.
  • Kundenbezogene Prozesse: Sorgen Sie für eindeutige und effektive Kommunikation mit dem Kunden. Wer ist der Ansprechpartner? Wo sind die Produktspezifikationen definiert? Wie gehen Sie mit Änderungen im Auftrag um? Die DIN EN ISO 9001:2088 macht hierzu konstruktive Vorschläge.
  • Lieferantenmanagement: An vielen Stellen wird heutzutage Verantwortung an Lieferanten abgegeben. Umso wichtiger ist es, sich auf deren Leistungsfähigkeit verlassen zu können. Ein systematisches Lieferantenmanagement bewahrt Sie vor unangenehmen Überraschungen und teuren Haftungsfallen.
  • Maßnahmen und Fehlermanagement: Ein geregelter Umgang mit Fehlern und Korrekturmaßnahmen hilft Ihnen, Probleme schnell abzustellen. Mit dem Qualitätsmanagement führen wir Regelkreisläufe ein, Fehlerquellen abzustellen, Wiederholungsgefahren zu minimieren und Maßnahmen konsequent abzuarbeiten.

Sie werden sehen: QM muss nicht aufwändig sein und kann sogar Spaß machen! Mindestens aber werden Sie von den positiven Ergebnissen profitieren können!